Heimathafen

Büderich Flughafenbrücke Ilverich Langst Kierst Lank Latum Nierst Ossum Bösinghoven Osterath Strümp Konverter in Osterath

Rhein Kreis Neuss

 

Der Kreis Neuss mit dem Kfz. - Kennzeichen NE befindet sich im Regierungsbezirk Düsseldorf im Westen Nordrhein-Westfalens. Der heutige Kreis entstand im Rahmen der kommunalen Gebietsreform 1975 aus der damals kreisfreien Stadt Neuss und dem Landkreis Grevenbroich. In seinen heutigen Grenzen umfasst der Kreis die Städte Neuss, Grevenbroich, Dormagen, Meerbusch, Kaarst, Korschenbroich und die Gemeinden Jüchen und Rommerskirchen. Der Kreis hat eine Fläche von 576 km² und zählt 446.493 Einwohner, von denen 151.646 in der Kreisstadt Neuss leben.

Der Kreis Neuss liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur Landeshauptstadt Düsseldorf; und in bequem überbrückbarer Entfernung zu Köln und den Städten des Ruhrgebietes. Auch die benachbarten Niederlande und Belgien sind schnell erreichbar.

Die Wirtschaft des Kreises besteht aus einer Mischung aus Industrie, mittelständischem Gewerbe und Handwerk. Dabei sind zahlreiche Unternehmen mit Weltruf (wie z.B. Bayer, Nissan, 3M) im Kreis Neuss angesiedelt. Im südlichen Teil bestimmen der Braunkohletagebau und die zwei größten Braunkohle-Wärmekraftwerke der Welt das Landschaftsbild. Weiterhin findet sich ein weit gefächertes Dienstleistungsangebot und eine leistungsfähige Landwirtschaft .

 

Die Bevölkerung verteilt sich auf eine Fläche von 576 km², so dass im Kreis Neuss 775 Menschen auf einem km² leben (Einwohnerdichte). Damit zählt der Kreis Neuss zu den dicht besiedelten Gebieten Deutschlands, wo sich im Durchschnitt 230 Einwohner einen km² Fläche teilen mussten.

Die Bevölkerungsentwicklung des Kreises Neuss ist seit Beginn der 90er Jahre positiv verlaufen. Im Zeitraum von 1990 bis 1998 lag der Wert bei 5,2% (zum Vergleich: Landesdurchschnitt Nordrhein-Westfalen 3,6%, Bundesmittel 2,9%).Genauer betrachtet lag das Verhältnis der Geburten zu den Sterbefällen im Jahr 1998 bei 0,8 Promille (natürliche Bevölkerungsentwicklung) und das Verhältnis der Zuzüge zu den Fortzügen bei 4,4 Promille (räumliche Bevölkerungsentwicklung

Der Kreis Neuss hat 446.493 Einwohner incl. 53.492 Ausländer. Der Großteil der Bevölkerung Deutschlands ist heute im mittleren Alter (35-55 Jahre). Diese Altersstruktur wird durch den bauchigen Mittelteil der sog. Lebensbäume deutlich. Die Zahl der Jüngeren hat eine rückläufige Tendenz, so dass die Altersstruktur auf einem schmalen Fundament ruht. In den neuen Bundesländern zeigen die Bevölkerungspyramiden einen starken Rückgang der Geburtenzahlen ab dem Beginn der 90er Jahre, der sich nach der Vereinigung der deutschen Staaten eingestellt hat.

Wer als Mann im Kreis Neuss lebt, hat ein Leben von 74 Jahren Dauer vor sich. Frauen leben länger: Ihre mittlere Lebenserwartung beträgt 80,9 Jahre. Umgerechnet in Tage bedeutet das, das die Männer im Durchschnitt 27.320 Tage leben, die Frauen 29.548,7 Tage.

Der Deutschen liebstes Spielzeug: Das Auto

589 PKW kommen im Kreis Neuss auf 1.000 Einwohner. Damit besitzen die Bewohner des Kreises Neuss mehr Autos als der deutsche "Otto-Normal-Verbraucher" (bundesdeutscher Durchschnitt: 517 PKW pro 1.000 Einwohner).

Bauland-Preise: Hohes Niveau

So viel kostet der Kreis Neuss: 1 m² Bauland ist im Durchschnitt für 144 Euro zu haben. Damit liegt der Kreis bundesweit im oberen Drittel (Länderdurchschnitt: 110 Euro). 38,3 m² Wohnfläche hat jeder Einwohner des Kreises Neuss im Durchschnitt für sich. Das ist eine Differenz von -0,1 m² gegenüber dem Bundesdurchschnitt von 38,4 m². Das Landesmittel Nordrhein-Westfalen liegt bei 36,9 m².

Wohnungsbau: Das produzieren die fleißigen Häuslebauer

Der Anteil der Ein- und Zwei -Familienhäuser an den neu errichteten Häusern liegt im Kreis Neuss bei 86,5%.

Einkommen: So voll ist die Lohntüte

Das durchschnittliche monatliche Industrieeinkommen im Kreis Neuss liegt bei 3.086 Euro. Das entspricht 105 Prozent des Bundesdurchschnitts von 2.917 Euro und 105 Prozent des Landesmittels (Nordrhein-Westfalen) von 2.926 Euro.

Arbeitslosigkeit: So viele sind ohne Beschäftigung

Die Arbeitslosenquote im Kreis Neuss betrug im Juli 2002 7,9%. Damit liegt der Kreis unter dem Landesdurchschnitt Nordrhein-Westfalen von 10,2% und unter dem Bundesdurchschnitt von 10,8%.

Steuereinnahmen: So viel kommt pro Nase rein

Auf dem Gebiet des Kreises Neuss werden pro Einwohner im Durchschnitt 770 Euro gemeindliche Steuern eingenommen. Dieser Wert liegt, bezogen auf die Bundesrepublik, im oberen Drittel (BRD-Durchschnitt: 614 Euro).

Wirtschaftsstruktur: Wie viele arbeiten wo?

So wird im Kreis Neuss gearbeitet: 1 % der Beschäftigten sind in der Land- und Forstwirtschaft (primärer Sektor) tätig, 39,6% im Produzierenden Gewerbe (sekundärer Sektor) und 59,3% im Dienstleistungsbereich (tertiärer Sektor).

Berufspendler: Mehr raus als rein

Das Verhältnis von beruflichen Einpendlern zu Auspendlern im Kreis Neuss ist kleiner eins (<1). Zieht man die Anzahl der Auspendler aus dem Kreis von der Anzahl der Einpendler in den Kreis ab, kommt man auf ein Pendlersaldo von -188 je 1.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Einpendlerüberschüsse weisen auf ein Überangebot an Arbeitsplätzen bezogen auf die ansässige Bevölkerung hin, Auspendlerüberschüsse zeigen ein Defizit an.  

Ich hoffe die eingestellten Nachrichten gefallen, dieses Seite wurde gem. Anzeige unten aktualisiert

15.12.2012 18:27