Heimathafen

Büderich Flughafenbrücke Ilverich Langst Kierst Nierst Ossum Bösinghoven Osterath Rhein Kreis Neuss Strümp Konverter in Osterath

Lank Latum

  69 n. Chr.Die germanischen Bataver vernichten zwei römische Legionen im Raum Strümp/Lank

300 n. Chr. Eine römische Reiterlegion wird bei Lank aufgestellt.

721 Wurde das heutige Lank als erste urkundlich erwähnte Siedlung von Meerbusch als Blancio erwähnt.

Es gibt zwei Varianten woher die Bezeichnung kommen könnte.  Zum einen die jahrhundertelange römische Besetzung dieses Gebiet. Die andere Möglichkeit ist die Ableitung vom keltischen Bachnamen Lancwata.

Unweit von Lank ist das größte zusammenhängende Gräberfeld (Pirling) der Völkerwanderungszeit aus ganz Europa zu finden.

Der römische Kaiser Tiberius hat damals vermerkt, das der Verwalter des Legionärslagers Gellep in jedem Frühjahr das „seltsame Gemüse“ Spargel in die kaiserliche Kuche nach Rom zu liefern hat.

1475

Es gründet sich die Lanker St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft und ist damit die älteste Meerbuscher Bruderschaft. Eine Besonderheit in Lank-Latum sind die Barrikadenkämpfe während des Schützenfestes, das alle zwei Jahre stattfindet, in denen sich die Schützen u.a. mit Brennnesseln traktieren.

1706 Die erschaffene Sebastianus-Glocke ist heute, die älteste von Meerbusch. 2015 04 04 RP

1721 bis 1754 Franz Mettmann ist Pfarrer von St. Stephanus

1758 Die Schlacht bei Krefeld zerstörte Teile von Lank

1754 bis 1798 Wilhelm Jacobs ist als Pfarrer von St. Stephanus im Amt

1845  Die Alte Weinschänke wurde von den Eheleuten Elisabeth und Ferdinand-Josef van Dawen gegründet.

1878

Im Meerbuscher Raum lebten Juden seit dem späten 18. Jahrhundert, viele von ihnen waren Viehhändler und Metzger. Sie waren offensichtlich integriert in die ländliche Bevölkerung und beteiligten sich am gesellschaftlichen Leben. Ihre Konfession „empfand man nicht mehr als ‚fremd’, sondern hatte im Laufe mehrerer Generationen gelernt, friedlich miteinander zu leben“  Isaac Wyngaard z.B. gehörte 73 Jahre lang der Lanker Schützenbruderschaft an, Bernhard Abraham und Dr. Harry Goldberg werden 1935 auf der Namensliste der passiven Mitglieder des Osterather Männergesangvereins verzeichnet.

Das gute Miteinander fand sein abruptes Ende nach der nationalsozialistischen Machtübernahme: Die Mitgliedschaft jüdischer Mitbürger in deutschen Vereinen und Verbänden endete aufgrund des Kontaktverbots zwischen Juden und Ariern, Isaac Wyngaard wurde im Jubiläumsjahr 1935 aus der Schützenbruderschaft ausgeschlossen.

Etwa 40 % der Meerbuscher Juden konnten auswandern, bevor sie verfolgt wurden. Die Mehrheit der von den Nazis als Juden definierten Menschen meist deutscher Nationalität wurden am 9. und 10. November 1941 zum Schlachthof nach Düsseldorf-Derendorf verschleppt und mit einem Güterzug nach Riga transportiert, wo sie direkt im Bickernicker Wald erschossen oder in Konzentrationslagern ermordet wurden.

Der Jüdische Friedhof in Lank wurde an heutiger Stelle angelegt. Es gibt dort nur 14 Grabsteine. Bis auf einen Grabstein, stammen alle aus der Zeit vor der Judenverfolgung im Nationalsozialismus. Nach 1945 wurde ein Stein für die 1937 verstorbene Eliese Leopold und eine Inschrift in Erinnerung an deren Sohn Moritz Leopold sowie seiner Frau Josefine hinzugefügt.

Isaak Wyngaard ist wohl die letzte Person, welche in aller Stille und heimlich beerdigt wurde. .

1900

in Lank und Latum wurden Weihnachten 1900 zum ersten Mal städtische Laternen mit elektrischem Strom beleuchtet.

1905

nahm das Kalksandsteinwerk Schmits & Gesse die Produktion auf.

1920 Januar 16

Durch Unmengen von Schmelzwasser und nicht aufhörendem Regen erreicht der Rheinpegel eine Höhe von 10,89 Meter. Zur Grenze zwischen Büderich und Lank, hält der Damm im Bereich der Bewässerungsschleuse nicht mehr und bricht.

Vom Schleusenbauwerk welches durch die Wassermassen weggesprengt wurde, bleiben nur noch Ruinen. Von Büderich aus, werden Ilverich, Langst Kierst und Nierst vollständig und Teile von Büderich, Lank-Latum und Strümp überschwemmt.

 

1960
Erschließung von Gewerbegebieten in Strümp und Lank-Latum.

1971

Gründung des Heimatkundlichen Arbeitskreises am 13.5.1971 in der Weinschenke van Dawen.

1974

Ortsbegehung in Langst-Kierst und Ilverich. Erste Aufführung des Bild- und Tonspiels von Karl Schmalbach über den "Glockenguß zu Lanck 1780".

1979

Am 12.6.79 Gründung des gemeinnützigen Vereins "Heimatkreis Lank e.V."

Einsatz für die Restaurierung der Teloy-Mühle.

In diesem Jahr wurde das Kalksandsteinwerk Schmits & Gesse geschlossen, die Gebäude wurden abgerissen und es entstand die schöne Einfamilienhaussiedlung am Latumer See.

1981

Arbeit an der Haube der Teloy-Mühle. Eröffnung der Mühle am 13.09.81. Richtfest am 05.12.81. Zwei Heimatfreunde bei der Arbeit verletzt

1982

Anbringung der Flügel an der Teloy-Mühle auf Initiative des Heimatkreises. Pflanzaktion am Seisthof in Nierst. Neues Wegekreuz an der Rheinstraße aufgestellt.

1986

Jubiläum 800 Jahre Ossum. Kapellenuhr repariert und Kopie des Matronensteins aufgestellt.

1988

Bronzeschild am Grabmal des Grafen von Hallberg angebracht.

1989

Einweihung des Marktbrunnens mit einem Brunnenfest am 28.05.1989.

1992

Brunnenfest für den Latumer Dorfbrunnen am 17.05.1992 auf der Eschdonk.

1994

Große Missouri-Woche mit dem Besuch von 49 amerikanischen Gästen. Einweihung des Latumer Dorfbrunnens mit Brunnenfest im 12.06.1994.

1995
In Lank wird der Grundstein für das neue Seniorenheim Malteser-Stift gelegt.

1996

In Lank wird das Malteser-Stift eröffnet.

1999
Denkmal "Atlantik-Brücke" von Christian Forsen im Kreisverkehr Uerdinger Straße/Mittelstraße errichtet.

2001

Quarzitsteine aufgestellt im Kreisverkehr bei Kals (Amt Lank) und an der Märjebröck.

2002

Am 13. April Aufstellung des Kunstwerkes "Parallelschwinge mit Ball" von Brüll am Platz vor dem Kindergarten Hauptstraße. In Riga Besuch der Gedenkstätte, wo die meisten Meerbuscher Juden ermordet wurden.

Der Löschzug Lank feiert 100-jähriges Bestehen.

2004 Am Ortseingang von Kierst wurde ein Quarzitstein aufgestellt, worauf eine Inschrift angebracht wurde

2011 Alte Weinschenke vor Verkauf RP

2013 Ehrung für den Osterather Künster Wilhelnm Hable in der Teloy Mühle

2013 05 13 Brandstifer in Lank unterwegs. Einer der betroffenen ist Wölli Rohde. Feuerteufel , Wohnmobil in Flammen

2014 01 03  St. Stephanus - alte Grundrisse werden bald sichtbar

2014 02 25 Bagger beschädigt Kirchendenkmal RP

2014 03 06 Kirchendenkmal: "Verlust der Erde ist verschmerzbar" RP

2014 03 31 Tödliches Familiendrama in Lank RP

2014 04 19 Alte Weinschenke: Hoffen auf eine neue Chance nach Jahren des Leerstands RP

2014 05 08 Alte Weinschenke: Grünes Licht für Umbau RP

2014 08 11 Ist das der Ring von Pfarrer Jacobs? WZ

2014 08 13 Alte Kirchengrundrisse — in Lank jetzt erlebbar RP

2014 08 29 Ist das der Ring von Pfarrer Jacobs? RP

2015 02 16 Karneval in Lank zu Großvaters Zeiten RP

2015 04 23 Pastor-Jacobs-Schule feiert 111 Jahre Extra Tipp

2015 05 13 Furcht vor mehr Hafenverkehr RP

2015 06 29 Barrikaden-Kämpfe in Latum RP

Lank Latum und seine VIP

Wolfgang Rohde "Wölli"

Eine Stadt-Hymne für Meerbusch

Ehemaliger Hosen-Schlagzeuger "Wölli" hat Lungenkrebs 2014 11 28 Focus

 

Ich hoffe die eingestellten Nachrichten gefallen, diese Seite wurde gem. Anzeige unten aktualisiert

14.08.2015 14:57